Prävention


Prävention
Prävention
Prävention
Prävention

AUGEN AUF! HINSEHEN UND SCHÜTZEN! Unter dieses Motto hat das Bistum Münster seine Bestrebungen und Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt gestellt. Auch unsere Pfarrei bietet unter diesem Motto diverse Maßnahmen und Fortbildungen an.
Informationen, Richtlinien und Standards finden Sie auf der Präventions-Homepage des Bistums Münster.
Broschüre "Augen auf – Hinsehen und schützen"

Ernstfall: Anfrage, Verdacht, Beschwerde

In Fällen sexualisierte Grenzüberschreitung und Gewalt stehen Ihnen die Präventionsfachkräfte der Pfarrei Sankt Antonius zur Seite. Sie können sicher sein, dass Ihre Angaben vertraulich behandelt werden. Opfer sexualisierter Grenzüberschreitung oder Gewalt haben in der Hand, was weiter geschieht. Eine Liste mit wichtigen Kontakten stellen wir als Download bereit.

Die Präventionsfachkräfte der Pfarrei Sankt Antonius sind Pastoralreferentin Anna Held und Pastoralreferent Robert Bömelburg. Sie nehmen alle Verdachtsfälle entgegen, beraten sich gegebenenfalls mit Fachberatungsstellen (zum Beispiel mit dem Kinderschutzbund Rheine) und unternehmen weitere vorgeschlagene Schritte nur in Absprache und mit klarem Einverständnis von Opfern sexualisierter Grenzüberschreitung und Gewalt.

Präventionsfachkraft
Anna Held

Limburgweg 18
48429 Rheine
Tel.: 0176 / 236 25 083
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präventionsfachkraft
Robert Bömelburg

Bevergerner Straße 25
48429 Rheine
Tel.: 05971 / 80169-119
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch – Ansprechpartner im Bistum Münster

Wer von sexualisierter Grenzüberschreitung oder Missbrauch betroffen ist, kann sich direkt an die „Kommission für das Bistum Münster“ wenden. Bernadette Böcker-Kock und Bardo Schaffner nehmen als unabhängige Ansprechpartner/in alle Anliegen ernst und werden in Abstimmung mit Opfern tätig, wenn Vorwürfe gegen Beschäftigte des Bistums erhoben werden. Frau Böcker-Kock und Herr Schaffner sind keine Angestellten im Bistum Münster, sie wirken als Ehrenamtliche!

Bernadette Böcker-Kock

Tel.: 0151 / 634 047 38
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bardo Schaffner

Tel.: 0151 /438 166 95
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bischöfliche Beauftragte zur Prävention sexualisierter Gewalt

In der Fachstelle Prävention im Bistum Münster sorgen Frau Meintrup und Frau Kahle für die Erstellung und Weiterentwicklung von Informationen, Institutionellen Schutzkonzepten aller kirchlichen Einrichtungen, Schulungsangeboten und Weiterbildungen.

Beate Meintrup

Domplatz 27
48143 Münster
Tel.: 0251 / 495 170 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ann-Kathrin Kahle

Domplatz 27
48143 Münster
Tel.: 0251 / 495 170 10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hilfreiche Ansprechpartner

Hotline für Opfer sexuellen Missbrauchs

Tel.: 0800 / 22 555 30
Das Hilfetelefon

Nummer gegen Kummer

Tel.: 0800 / 111 0 333
Die Nummer gegen Kummer

Verhaltenskodex

In der Pfarrei Sankt Antonius ist ein für alle verbindlicher Verhaltenskodex aufgestellt und verabschiedet worden. Im Verhaltenskodex sind Regeln aufgestellt worden, die zu einer Kultur der Achtsamkeit beitragen sollen. Als Gemeinschaft soll so ein wichtiger Beitrag zum Schutz vor Grenzüberschreitung und Gewalt wachsen und sich entwickeln. Miteinander achtsam und wachsam zu sein, soll nicht Kontrolle und Überwachung bedeuten, sondern durch eine gepflegte gute Haltung das Zusammenleben in gegenseitigen Respekt fördern und zwar möglichst in allen Lebensbereichen.

Den Verhaltenskodex halten wir als Download auf unserer Homepage bereit. Zum Download

Kontakt

Pfarrei St. Antonius Rheine

Bevergerner Straße 25, 48429 Rheine
Nordrhein-Westfalen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 05971 / 801690
Telefax: 05971 / 80169-129

Folge uns

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • Youtube
  • Newsletteranmeldung

Anfahrt